«Die Verantwortung hat zugenommen»

 

Der Job als Verwaltungsrat ist anspruchsvoller geworden. Er braucht heute mehr strategisches Geschick als noch vor einigen Jahren. Die Firmen haben das bemerkt und schicken ihre Verwaltungsräte in die Weiterbildung. Wo es die passende Schulung für Verwaltungsräte gibt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Von Reto Liniger

 

Die ehemalige Bundesrätin Doris Leuthard soll in den Verwaltungsrat von Coop und Bell. Diese Mandate dürften anspruchsvoll werden, denn beide Unternehmen müssen sich Gedanken über ihre Zukunft machen: Der Detailhandel ist durch den Onlinehandel in Bedrängnis; und die Vegetarier-Welle bereitet dem Fleischproduzenten Bell Sorgenfalten. In solchen Situationen ist der Verwaltungsrat besonders gefordert, denn er legt die langfristige Strategie des Unternehmens fest, so steht es im Obligationenrecht. Der Verwaltungsrat ist «die Oberleitung der Gesellschaft» und erteilt die dafür nötigen Weisungen. Er gleicht dem Kapitän, der besonders dann gefordert ist, wenn das Schiff durch unruhige Wogen hin und her geworfen wird.

Studiengang in Bern 

In solchen Zeiten ist das Unternehmen auf Kompetenz im Verwaltungsrat angewiesen. Seit über 20 Jahren bietet «Rochester-Bern Executive Programs» Weiterbildungen für Führungskräfte an; seit drei Jahren fördert «Rochester-Bern Executive Programms» im Studiengang «CAS in General Management für Verwaltungsräte» auch die Kernkompetenz von Verwaltungsräten. «Die Verantwortung des Verwaltungsrates hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen», sagt Sabina Kramer, Recruiting Manager bei Rochester-Bern Executive Programs. Ein Verwaltungsrat brauche ein spezifisches Wissen, um sein Unternehmen in agilen Zeiten strategisch zu steuern. Solches Wissen werde umso wichtiger, je schneller der gesellschaftliche und technologische Wandel verlaufe.

Zugeschnitten ist der Studiengang auf die Bedürfnisse von kleinen und mittleren Unternehmen. Diese sind sich der Bedeutung eines gut aufgestellten Verwaltungsrates bewusst. «Seit dem Programmstart vor drei Jahren, ist das Interesse an dieser Weiterbildung gross; es war nie ein Problem, qualifizierte Teilnehmende für die Kurse zu finden», sagt Kramer. Seit 2016 haben drei Klassen mit je 30 Teilnehmenden den Kurs absolviert; dieses Jahr werden erstmals zwei Lehrgänge angeboten. Die grosse Nachfrage zeigt: Der Verwaltungsrat ist längst kein dekoratives Element einer Firma mehr. In turbulenten Zeiten brauche es einen kompetenten Verwaltungsrat, sagt Kramer. Gleichzeitig sei das «Mitwirken in einem Verwaltungsrat selten so spannend gewesen wie heute.»

 


Der «CAS in General Management für Verwaltungsräte»

Der Lehrgang besteht aus fünf Modulen à je 2.5 Tagen. Die Module finden im Zeitrahmen von 10 Monaten an der Universität Bern statt. Der Studiengang schliesst mit einem Zertifikat der Universität Bern ab.

Jedes Modul widmet sich einem bestimmten Themenschwerpunkt wie z.B. der «strategischen Führung des Verwaltungsrates» oder «Change- und Krisenmanagement». Die Module bieten eine ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis. Entsprechend sind die Dozierenden und Praxisreferenten Persönlichkeiten aus der Akademie und der Wirtschaft. Zentrale Themen wie Nachfolgeregelung, Innovation, Digitalisierung und Risikomanagement werden in jedem Modul aufgegriffen, um so neben der inhaltlichen Tiefe auch der Interdisziplinarität der Verwaltungsratstätigkeit Rechnung zu tragen.

Der Lehrgang richtet sich an Verwaltungsräte/-innen oder Stiftungsräte/-innen, die aktuell über ein Mandat verfügen oder in der Vergangenheit verfügt haben. Zusätzlich werden pro Klasse maximal 20% Sur-Dossier zugelassen. 

Alle Informationen finden Sie unter: https://www.rochester-bern.ch/vr


 

Zurück zu "Newsletter Beiträge "